was successfully added to your cart.

abril, 2018

07apr7:00 pmAra Malikian en Berlin7:00 pm Admiralspalast Berlin, Friedrichstraße 101 Berlin 10117 Compra tu entrada

Detalles

Einlass: 19:00 // Beginn 20:00

The Incredible World Tour of Violin

Die gesamte Welt in einer Violine
„The Incredible Story Of Violin“ als mysteriöse Musikreise
Einzigartige Verschmelzung von Klassik, Moderne & Folklore
Exklusives Konzert am 7. April 2018 in Berlin

Der 49-jährige Violinist Ara Malikian, ein gebürtiger Libanese mit armenischen Wurzeln, der seit über 15 Jahren in Spanien lebt, ist einer der weltweit bedeutendsten Virtuosen seines Fachs. Seit er 1995 mit Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ sein Albumdebüt gab, hat er 24 Longplayer veröffentlicht, auf denen er neben vielen Klassikern von Robert Schumann über J.S. Bach bis Paganini auch eine Vielzahl an folkloristischen Außergewöhnlichkeiten evaluiert hat. Sein musikalisches Interesse reicht vom Mittleren Osten und den traditionellen jüdischen sowie arabischen Klängen über jene Osteuropas – Stile wie Klezmer und Gypsi – dem argentinischen Tango bis hin zum spanischen Flamenco. Obendrein ein häufig gebuchter Violinist für Film-Soundtracks, u.a. für Pedro Almodóvar, Salvador Garcia Ruiz oder Terry George, sind Ara Malikian letztlich keine noch so mystischen Klänge fremd. All diese Interessen und Soundwelten vereint er nun gemeinsam mit einem hochkarätig besetzten Orchester auf seinem 25. Album „The Incredible Story Of Violin“, auf dem er die Historie dieses Instruments unter Berücksichtigung der verschiedensten Kulturen und Länder neu interpretiert. Im Zuge dieser Veröffentlichung geht Ara Malikian mit seiner Band auf Welttournee, die ihn am 7. April 2018 auch für ein exklusives Konzert in Berlin nach Deutschland führen wird.

Dass Ara Malikian ein musikalisches Talent besitzt, wie man es nur sehr selten findet, zeichnete sich bereits früh ab. Geboren und aufgewachsen im Libanon zu Zeiten des Bürgerkriegs, hatte er wahrlich keine unbeschwerte Kindheit. Geborgenheit und Ruhe fand er bereits in jungen Jahren im Geigespielen, ein Instrument, das ihm sein Vater beibrachte. Sein erstes großes Konzert gab er im Alter von zwölf Jahren, bereits kurz darauf wurde er entdeckt und erhielt als jüngster Student aller Zeiten ein Stipendium für die Hochschule für Musik und Theater in Berlin. Noch bevor er volljährig war, hatte er dieses Studium beendet und schloss ein weiteres an der Guildhall School of Music & Drama in London ab. Schon damals galt er als eines der größten Geigentalente, die das 20. Jahrhundert gesehen hat.

Ebenso früh zeichnete sich ab, dass das persönliche Interesse von Ara Malikian weit über den klassischen Kanon hinausgeht. Als Solist agierte er bei zahllosen Uraufführungen moderner Werke, etwa von Komponisten wie Franco Donatoni, Malcolm Lipkin, Luciano Chailly, Ladislav Kupkovic, Loris Tjeknavorian oder Lawrence Romany, und arbeitete mit vielen der renommiertesten Orchestern der Welt zusammen. Seit Anfang des neuen Jahrtausends lebt Malikian in Madrid, wo er seit einigen Jahren auch als Leiter des Orquesta Sinfonica de Madrid arbeitet, dem offiziellen Orchester der Royal Opera Madrids. Rund um diese Zeit entwickelte er auch sein Interesse an den vielschichtigen, häufig einzigartigen harmonischen Besonderheiten unterworfenen folkloristischen Musiken weiter und nahm auch in diesem Bereich Alben mit vielen Koryphäen der jeweiligen Genres auf. Eines davon, das 2015 erschienene Album „15“, auf dem er seine 15 Jahre Erfahrung als Musiker in Madrid bündelte, wurde für einen Grammy in der Kategorie „Best Latin Album“ nominiert.

Doch viel bedeutender als das Verfolgen seiner eigenen Interessen ist es für ihn, all diese vielen Stile und Klänge auch anderen Menschen verständlich zu machen und ihnen eine Harmonie-Welt näher zu bringen, mit denen sie noch nie in Berührung kamen. Ob Klezmer oder Tango, arabische Weise oder flotter Flamenco, Klassik-Stück oder Film-Score: Für Ara Malikian geht dies alles zusammen, weil es, wie er sagt, „Musik ist, die das Herz berührt – auf die eine oder andere Weise“. Genau dieses Ziel verfolgt er nun mit seiner aktuellen Produktion „The Incredible Story Of Violin“, bei der er die Geschichte und die verschlungenen kompositorischen Wege dieses Instruments über die vergangenen Jahrhunderte in einzigartiger Weise nachzeichnet – begleitet von einem Orchester, das neben den üblichen Instrumenten auch eine Vielzahl an indischen, arabischen und europäischen Percussion-Schlagwerken bereithält.

Foto: © Live Nation

Hora

(Sábado) 7:00 pm

Dirección

Admiralspalast Berlin

Friedrichstraße 101 Berlin 10117

Leave a Reply

X